Bericht von der ordentlichen Mitgliederversammlung 2019

Bericht von der Mitgliederversammlung des SV Theilheim am 15. Mai 2019

Tagesordnung:
Begrüßung und Bericht der Vorstandsvorsitzenden
Berichte aus den Abteilungen
Bericht des Vorstands Finanzen
Bericht der Kassenprüfer
Entlastung des Vorstands
Beitragsanpassung zum 1. Januar 2020
Sonstiges – Wünsche und Anträge

Die Mitgliederversammlung des SV Theilheim traf sich zur jährlichen Sitzung und war mit 19 anwesenden und stimmberechtigten Mitgliedern voll beschlussfähig.

Da in diesem Jahr keine Neuwahlen stattfanden und erfreulicherweise auch keine Nachwahlen erforderlich waren, lag der Schwerpunkt der Versammlung vor allem auf din Berichten der einzelnen Abteilungen und des Vorstands sowie die Entlastung des bisherigen Vorstands auf dem Programm.

Petra Ganz, die Vorstandsvorsitzende, wies in ihrer Eröffnungsrede darauf hin, dass der Sportverein Theilheim der mitgliederstärkste Verein im Ort sei und dass ein gutes Viertel der Bevölkerung Mitglieder sei.

Im Anschluss an diese Rede dankte in ihrer eingangs geführten Rede dankte Petra Ganz Wolfgang Bauer für seine großartigen Verdienste um den SV und überreicht ihm im Namen des Vorstandes ein Präsent. Dieser hatte neben verschiedenen ehrenamtlichen Funktionen im Verein, seit 2008 die komplette Mitgliederverwaltung alleine betreut. Mit dem heutigen Tag wird Thomas Herpich diese Aufgabe übernehmen, der gewissenhaft von Wolfgang Bauer eingearbeitet wurde.

Ein zweiter Dank ging an Hans-Peter Gläßel für seine Dienste Sonderbeauftragter des Vorstands für besondere Aufgaben. Im Anschluss folgte eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder.

Nach den Berichten aus dem Sportjahr der einzelnen Abteilungen, trug Thomas Herpich als amtierender Vorstand Finanzen, den Kassenbericht für das abgelaufenen Jahr 2018 vor.

Bei dieser Präsentation, nach der Umstellung des „Wirtschaftsjahres“ auf das Kalenderjahr und die Einführung eines Buchungsmodells für Sportvereine vor zwei bzw. drei Jahren, war es in diesem Jahr erstmals möglich auch Veränderungen zwischen den einzelnen Jahren darzustellen und zu erkennen.

Am Ende seiner etwa zwanzigminütigen Präsentation, in der er auch auf die Rückstellungen für einzelnen Projekte einging, stellte er fest, dass das Ziel des Vorstands, dass die Ausgaben des für das Sportheim nicht die Budgets der einzelnen Sparten belasten sollten, sondern ausschließlich das Budget des Hauptvereines, für dieses Haushaltsjahr erreicht wurden.

Der Sprecher der Kassenprüfer, Erich Wolz, stellte fest, dass es keine Beanstandungen an der Buchführung und zum Bericht des Vorstandes Finanzen gäbe und schlug vor, den gesamten Vorstand zu entlasten. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

Beim einzigen Sondertagesordnungspunkt, ging es um eine mögliche Anpassung der Vereinsbeiträge zum 1. Januar 2020. Aufgrund steigender Kosten (z.B. für Gebühren, Versicherungen, etc.) und da seit dem 1.1.2013 die Mitgliedsbeiträge für den Hauptverein nicht mehr angepasst wurden, schlug der Vorstand Anpassung der Beiträge vor. Bei seinem Vorschlag orientierte sich der Vorstand an den vom Innenministerium vorgeschlagenen Mindestbeiträgen  für Sportvereine sowie an den aktuellen Beiträgen der Sportvereine in den Nachbargemeinden Biebelried, Eibelstadt, Gerbrunn und Rottendorf.

Der Vorstand stellte den Antrag auf folgende Erhöhung zum 1. Januar 2020:

AltersgruppeBeitrag altBeitrag neu
Kinder (0 bis 12)12,00 €15,00 €
Jugendliche (13 bis >18) 15,00 €25,00 €
Erwachsene (ab 18)42,00 €49,00 €
Familien70,00 €75,00 €
ermäßigter Beitrag (Rentner, Studenten, SGB2)20,00 €25,00 €

Der Antrag des Vorstandes wurde von der Versammlung einstimmig angenommen.

Weiterhin wurde festgestellt, dass die Umstellung von Jugendbeiträgen auch aus einer Familienmitgliedschaft heraus, bei Erreichen des 18. Lebensjahres auf Erwachsenenbeitrag automatisch erfolgt.

Die Vorstandsvorsitzende Petra Ganz, wies noch darauf hin, dass es in diesem Jahr keine Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen des Sportvereins geben werde. Der Vorstand war einstimmig der Meinung, dass das 75-jährige Jubiläum im Jahr 2024 das geeignetere Datum für eine größere Veranstaltung wäre. Allerdings sollen die Gründungsmitglieder des Vereins, beim diesjährigen Theilheimatfest in einer kleinen Feierstunde gesondert geehrt werden.. 

Karin Lang, Vorstand Verwaltung